Die Welt der Tiere sinnvoll erleben "Institut für Tierkommunikation"
 Die Welt der Tiere sinnvoll erleben"Institut für Tierkommunikation"
Natur erleben mit Familie und Hund

Was sie vor der Wanderung beachten sollten:

Bevor man eine längere Wandertour plant, sollten Mensch und Tier gesund und eine ausreichende Kondition haben. Hierzu eignen sich Fahrradtouren sehr gut.

Kleine Ausflüge, wie hier in ein leckeres Eiskaffee hilft den Hund auf fremde Umgebungen vorzubereiten. Falls dort Probleme auftreten, können sie entsprechend noch Zuhause die Sozialisation des Hundes trainieren und verbessern.

 

Gehen sie an fremde Orte, wo die Hunde frei und sicher laufen können und lernen sie ihren Hund besser kennen. Wenn sie im Urlaub ihren Hund frei laufen lassen und dieser nicht im Gehorsam steht, kann es sehr schnell Gefährlich für Tier und Mensch werden.

Naturschutzgebiet! Bitte vorher über die Besonderheiten der jeweiligen Gegend informieren. Am 01. April beginnt in Niedersachsen die bis zum 15. Juli andauernde Brut- und Setzzeit. Die Polizei weist daraufhin, dass ein Verstoß gegen die Anleinpflicht mit einem Bußgeld bis zu 5.000 EURO geahndet werden kann (§§ 33 u. 42 NWaldLG).

Was gehört in den Rucksack für eine Wandertour mit Hund?

 

Für den Hund:

  • Erste Hilfe für den Hund mit Zeckenzange und Pinzette gibt es in fast jedem Zoo Laden zu erwerben.
  • Sterile Kochsalzlösung zum Ausspülen von Wunden und evtl. Augentropfen.
  • Nicht zu vergessen ein Schutzschuh für die Pfote.
  • Eine Regen- und Windschutzdecke für Hunde die zu wenig Unterfell haben.
  • Ein Ersatzhalsband und eine längere Leine zum Anbinden in den Pausen.
  • Trinkwasser mit faltbarem Napf und etwas Futter ( Probepackungen oder in Plastikbehälter gefüllt)

 

Für den Menschen:

  • Regenkleidung und ein kleines Handtuch
  • Erste Hilfe und Reinigungstücher
  • Eine kleine Taschenlampe
  • Ausreichend zu trinken und etwas zum Essen (z.B. Müsliriegel, Obst und evtl. Schokolade)
  • Plastiktüten oder verschliessbare Behälter für Handy oder andere Gegenstände die vor Nässe geschützt werden müssen
  • Multifunktionsmesser und für kleine Reparaturen etwas Band und ein Karabiner

 

 

Ausrüstung:

 

  • Feste und hohe Wanderschuhe eignen sich am Besten. Besonders wenn man einen Hund führt, kann es schnell sein, dass man ausrutscht.
  • Bequeme und wetterfeste Kleidung
  • Bauchgurt zum handfreien Führen des Hundes
  • Der Hund sollte immer ein gut sitzendes Geschirr tragen. Am Halsband sollte zusätzlich der Name des Hundes und eine Handynummer zu finden sein. Falls der Hund wegläuft, was keiner vorausschauen kann, ist der Kontakt  beim Auffinden somit sehr schnell hergestellt. 
  • Achtung, im Sommer brauchen Mensch und Hund mehr Wasser! Wenn nicht genügend Bachläufe in der Nähe sind, kann der Hund auch sein Wasser selber tragen. Dafür gibt es Hunderucksäcke oder entsprechende Halterungen an den Geschirren.
  • Wer mag kann seine Wanderstöcke mitnehmen. Bei nicht Gebrauch können diese an oder in den Rucksack
  • Eine Wanderkarte von der Umgebung in der sie sich befinden und ein Kompass. Markieren sie den Startpunkt, bzw. den Parkplatz ihres Autos auf der Karte! Wer möchte kann sich zusätzlich ein Wander-App auf sein Handy laden. Aber aufgepasst! Nicht überall ist das Signal des jeweiligen Anbieters vorhanden oder stark genug.

 

Vergessen Sie nicht den Fotoapparat und gute Laune! Dann steht einem schönen Tag im Grünen mit Hund und Familie nichts mehr im Wege.

 

 

 

 

 

Hier finden Sie uns

anima4animals

Elke H.Graham
Feldstr. 2
26931 Elsfleth

Kontakt

Haben Sie Fragen oder brauchen Sie unsere Hilfe?

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Empfehlen Sie diese Seite auf: